Festival der Chormusik in der Park Arena Neukieritzsch

Mit dem Thema "125 Jahre Chorgesang" gestaltete der Gemischte Chor am 18. Oktober 2014 eine Jubiläumsveranstaltung, die auf dieser Ebene ihresgleichen sucht. Zehn sangesfreudige Gruppen folgten der Einladung zu diesem Fest. » mehr

Industrie und Geschichte - Tagebau und Archäologie

Der Tagebau Schleenhain schneidet gegenwärtig das Abbaufeld Peres an. Bevor aber die Erde umgewälzt wird, suchen Archäologen insbesondere auf den aufgegebenen Siedlungsflächen und ihrem Umfeld nach Spuren früherer Besiedlungen. So wurde auch in der alten Ortslage Droßdorf gegraben. » mehr

» weitere News
Herzlich Willkommen im Leben!
Mika

Mika geboren am 31.07.2014. Mit den glücklichen Eltern Katharina und Pierre Reinhardt freut sich Schwester Lina. Neukieritzsch

Richtfest in Großzössen

Richtfest in GroßzössenAm 29. August 2014 war der Bau des neuen Feuerwehrgeräte- und Bürgerhauses soweit gediehen, dass in kleinem Rahmen mit den Bauleuten der Maurerfirma Kramer, der Malerfirma Albrecht, den Zimmerleuten der Firma Wittig sowie dem Planer Herrn Morawski Richtfest gefeiert werden konnte.

Der Bürgermeister und die Kollegen des Bauamtes Neukieritzsch hatten zu einer kleinen Feier eingeladen. Unser Verein sorgte für die Bewirtung der Gäste mit Speisen und Getränken.

Eine improvisierte Richtkrone wurde auf dem Dach befestigt. Danach erklommen der Zimmererchef Herr Wittig und unser Bürgermeister Herr Graichen das Gerüst, wo der Bauherr nach altem Brauch den letzten Nagel einschlagen musste. Der Nagel war riesig und das Hämmerlein ganz schön klein, was dem unten stehenden Publikum so manchen Lacher entlockte. Herr Wittig zitierte im Anschluss den Richtspruch.

Leider öffnete der Himmel dann seine Schleusen und wir waren froh, im neuen Gebäude ein festes Dach über dem Kopf zu haben. Schnell waren Tische und Bänke in den großen Raum getragen bevor sich alle Roster und Steaks vom Grill sowie die diversen Getränke schmecken ließen. In gemütlicher Runde klang die kleine Feier noch vor dem Dunkelwerden aus. Die Bauleute hatten ja schon einen anstrengenden Arbeitstag hinter sich und wollten in ihr verdientes Wochenende gehen.

Es ist ganz erstaunlich, wie schnell der Bau seit der Grundsteinlegung vor 6 Wochen gediehen ist. Wenn das in diesem Tempo so weitergeht, könnte die Fertigstellung vielleicht doch noch bis zum Jahresende realisiert werden.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen am Bau Beteiligten für die gute und zügige Arbeit bedanken.

Johanna Landrock
IG „Neue-Helene“ e. V.