Neuigkeiten

Der AZV „Espenhain“ informiert – was ändert sich im neuen Jahr:

Der AZV „Espenhain“ informiert – was ändert sich im neuen Jahr:

In dem vom AZV „Espenhain“ entsorgten Gebiet unserer Gemeinde ist seit dem 01.01.2020 die Firma „Semmler Kanaltechnik GmbH & Co KG“ mit ihrem Sitz in Böhlen, Werkstraße 7, für die Fäkalschlammentsorgung zuständig.

Weiter informieren wir an dieser Stelle, dass die bisher zur Dienstleistung gehörende Wiederbefüllung der geleerten Kläranlagen mit Wasser im Sinne eines umwelt- und ressourcenschonenden Handelns ab sofort entfällt. Die Wiederbefüllung ist zukünftig vom Betreiber der Anlage vorzunehmen.

Auch neu ist die Frist zur Anmeldung des Schlammleerungsbedarfs aus biologischen Kleinkläranlagen. Bisher „unverzüglich“, ist der Bedarf nun mit 6 Wochen Vorlauf bei der Verwaltung des Abwasserzweckverbandes anzuzeigen, nicht beim Entsorgungsunternehmen! Wird die Frist schuldhaft versäumt, erhöht sich die Entsorgungsgebühr um 12,80 €/m³, um den durch die verspätete Mitteilung entstehenden zusätzlichen Aufwand verursachergerecht umzulegen.

Für Kleinkläranlagen ohne eine biologische Reinigungsstufe ändert sich am Verfahren nichts. Sie werden weiterhin über den Tourenplan aller 18 – 24 Monate der Schlammräumung automatisiert zugeführt. Zudem konnten die Kanalentsorgungsgebühren für die Jahre 2019 – 2021 nahezu stabil gehalten werden.

Die zentrale Abwassergebühr beträgt seit dem 01.01.2019 nun 3,93 €/m³, die Niederschlagswassergebühr sinkt auf 0,94 €/m². Die Benutzungsgebühr für Ortskanäle bleibt mit 1,98 €/m³ unverändert bestehen. Die bisherige Unterteilung der Fäkalschlammentsorgungsgebühr in 3 unterschiedliche Gebühren entfällt. Sie beträgt ab 01.01.2020 einheitlich 43,31 €/m³.

Wir bitten die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Beachtung. Wir empfehlen ergänzend, die Information aus dem ersten Teil der Mitteilung an die Wartungsbetriebe ihrer biologischen Kleinkläranlagen weiterzugeben.

 

Lindstedt
Geschäftsführer AZV

 

Veröffentlicht am 16.01.20

« zurück