Kranzniederlegung zum Tag der Befreiung am 8. Mai 2020 für niederländische Opfer

Kranzniederlegung am Gedenkstein für niederländische Opfer in Neukieritzsch

Am Freitag, den 08. Mai 2020 gedachten der Bürgermeister, Vertreter des Gemeinderates sowie Superintendent Jochen Kinder vom Kirchenbezirk Leipziger Land den niederländischen Opfern, die während einer Razzia in Beverwijk/Velsen-Noord am 16. April 1944 festgenommen und zur Zwangsarbeit deportiert wurden. Von 1944 bis 1945 haben 96 von ihnen mit Hunderten weiteren Niederländern in den sogenannten Arbeitserziehungslagern „Höhensonne“ auf der Hochhalde Lippendorf und im nahen Lager „Alpenrose“ in Peres gelitten. 102 Menschen haben dies nicht überlebt.

Der Bürgermeister Herr Hellriegel nannte in seiner Ansprache ein Zitat  aus der Rede des Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker vom 08. Mai 1985

„Der 8. Mai ist ein Tag der Erinnerung. Erinnern heißt, eines Geschehens so ehrlich und rein zu gedenken, dass es zu einem Teil des eigenen Innern wird. Das stellt große Anforderungen an unsere Wahrhaftigkeit.

Wir gedenken heute in Trauer aller Toten des Krieges und der Gewaltherrschaft.

Wir gedenken insbesondere der sechs Millionen Juden, die in deutschen Konzentrationslagern ermordet wurden.

Wir gedenken aller Völker, die im Krieg gelitten haben, vor allem der unsäglich vielen Bürger der Sowjetunion und der Polen, die ihr Leben verloren haben.

Als Deutsche gedenken wir in Trauer der eigenen Landsleute, die als Soldaten, bei den Fliegerangriffen in der Heimat, in Gefangenschaft und bei der Vertreibung ums Leben gekommen sind.

Wir gedenken der ermordeten Sinti und Roma, der getöteten Homosexuellen, der umgebrachten Geisteskranken, der Menschen, die um ihrer religiösen oder politischen Überzeugung willen sterben mussten.“

Der Bundespräsident schloss seine Rede damals mit den folgenden Worten

„Die Bitte an die jungen Menschen lautet:

Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Hass
gegen andere Menschen,
gegen Russen oder Amerikaner,
gegen Juden oder Türken,
gegen Alternative oder Konservative,
gegen Schwarz oder Weiß.

Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander.

Lassen Sie auch uns als demokratisch gewählte Politiker dies immer wieder beherzigen und ein Beispiel geben.

Ehren wir die Freiheit.
Arbeiten wir für den Frieden.
Halten wir uns an das Recht.
Dienen wir unseren inneren Maßstäben der Gerechtigkeit.
Schauen wir am heutigen 8. Mai, so gut wir es können, der Wahrheit ins Auge.“

Ursprünglich sollte diese Kranzniederlegung und ein gemeinsamer Festgottesdienst in der Kirche Kieritzsch anlässlich des Tages der Befreiung, 75 Jahre nach der deutschen Kapitulation, mit Niederländischen Gästen aus Beverwijk stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise mussten der Besuch und die gemeinsamen Veranstaltungen leider abgesagt werden.

 

 

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24